beim Bezirksverband der
Gartenfreunde Siegen

 

 

Kleingartenpreis der Stadt Siegen 2013

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer dieses Wettbewerbs!

 

Die Preisträger 2013:

Einzelgärten:

1. Platz

Annemarie und Arnold Groß, Kleingartenanlage "Mittelberg-Häusling"

 

2. Platz

Helga Bald-Schmidt, Kleingartenanlage "Obere Wenscht"

 

3. Platz

Pelagia und Dariusz Kucia, Kleingartenanlage "In der Weidenbach"

 

 

Sonderpreis für einen besonderen Garten:

Schul- und Lerngarten des Jugendtreffs Fischbacherberg, Kleingartenanlage "Am Fischbacherberg"

 

 

Gesamtanlage:

Verein der Gartenfreunde "Am Fischbacherberg"

 

 

Die Preisträger 2013

 

Nun wurden endlich die glücklichen Gewinner in einer kleinen Feierstunde bekanntgegeben und geehrt! Hierzu fand im Vereins- und Schulungsheim der Gartenfreunde „Am Fischbacherberg“ die Preisverleihung durch den Bürgermeister der Stadt Siegen, Herrn Steffen Mues, statt. Als weitere Gäste konnte der Vorsitzende des Bezirksverbandes Peter Hachen, Herrn Langenbach von Grünflächen der Stadt Siegen und die Vorstandsmitglieder der einzelnen Vereine begrüßen.

Bürgermeister Steffen Mues stellte nochmals die Zielsetzung des Preises heraus. Es sei die Bedeutung des Kleingartenwesens insgesamt, die hingebungsvolle Arbeit und die unermüdlichen Anstrengungen der zahlreichen Kleingärtner für die Gartenkultur sowie für die Umwelt zu würdigen. Die Kleingärten förderten mit ihrer Pflanzenvielfalt die Luftreinigung und Luftfeuchte-Produktion.

Wie knapp es bei der Platzierung war, zeigt der Punktestand (100 Punkte konnten erreicht werden) bei den drei Erstplatzierten. Die Gartenfreunde Annemarie und Arnold Groß, Kleingartenanlage „Mittelberg-Häusling“ konnten sich 83 erreichten Punkten über den ersten Platz freuen.  Über Platz zwei jubelte die Gartenfreundin Helga Bald-Schmidt, Kleingartenanlage „Obere Wenscht“ bei erreichten 82 Punkten. Mit 79 Punkten ging der dritte Platz an die Gartenfreunde Pelagia und Dariusz Kucia, Kleingartenanlage „In der Weidenbach“.

Erstmals wurde auch ein Sonderpreis verliehen. Dieser ging an den „Schul- und Lerngarten“ in der Kleingartenanlage „Am Fischbacherberg“. Der Garten wird durch den Jugendtreff Fischbacherberg unter der Anleitung von Elvira Theune betreut. Die Jury zeigte sich sehr angetan von der Begeisterung der Kinder mit dem Umgang „Naturgarten“. Ebenso aber auch von dem Einsatz der Betreuer und Betreuerinnen bei der Heranführung der Kinder an die Themenbereiche Natur und Umwelt.

Nicht nur die Einzelgärten wurden bewertet, sondern auch die Anlagen insgesamt. Bürgermeister Steffen Mues teilte mit, dass die Ergebnisse sehr erfreulich gewesen seien. „Jede Anlage ist eine Bereicherung für das Grün in der Stadt Siegen“ so der Bürgermeister. Weiter sprach er vom „Treffpunkt für junge Menschen und für viele Generationen“. Aber noch bedeutender waren die Kleingartenanlagen bei dem Bundeswettbewerb „Entende Florale“ für die Stadt Siegen. Diese hatte 2013 erstmals an diesem Wettbewerb teilgenommen und die Silbermedaille gewonnen. „Die Kleingartenanlagen seien eine wichtige Stütze für den Gewinn der Silbermedaille gewesen. Die Krönchenstadt möchte ein neues Bewusstsein für Grün in der Stadt schaffen“ so Mues.   Die Kleingartenanlage am Fischbacherberg konnte mit 86 Punkten den Titel von 2011 verteidigen. 

Alle Gewinner bekamen jeweils einen Pokal und ein „Flachgeschenk“.

Der Kleingartenpreis der Stadt Siegen wird seit 2001 alle zwei Jahre vergeben. Hierzu können von den neun Kleingartenanlagen im Siegener Stadtgebiet zwei Einzelgärten teilnehmen. Eine Jury bestehend aus zwei Mitarbeitern des Grünflächenamtes der Stadt Siegen sowie die beiden Bezirksfachberater haben im Sommer die 18 Einzelgärten „unter die Lupe“ genommen. Bewertet wurde vorrangig die Ökologie und naturnaher Obst- und Gemüseanbau. Ebenfalls in diesem Wettbewerb wurde auch das Gesamtbild der Gartenanlagen bewertet. Hier wurden neben den ökologischen Maßnahmen in der Anlage auch die Vereinsaktivitäten bewertet. Jeder Verein hatte im Vorfeld die Gelegenheit, sich schriftlich zu präsentieren.

 

 

Kleingartenpreis der Stadt Siegen 2011

 

 

Dieses Jahr war es wieder soweit: Der Kleingartenpreis der Stadt Siegen wurde vergeben!

Die Bewertungen der jeweils zwei Einzelgärten in den 9 Kleingartenanlagen der Stadt Siegen wurde im Sommer durchgeführt. Ebenfalls wurde ab diesem Jahr auch eine Kleingartenanlage gekürt. Nun wurden endlich die glücklichen Gewinner in einer kleinen Feierstunde bekanntgegeben und geehrt! Hierzu fand im Vereins- und Schulungsheim der Gartenfreunde „Am Fischbacherberg“ die Preisverleihung durch den Bürgermeister der Stadt Siegen, Herrn Steffen Mues, statt. Als weitere Gäste konnte der Vorsitzende des Bezirksverbandes Peter Hachen, Herrn Düber, Herrn Langenbach und Herrn Fischer vom Grünflächenamt der Stadt Siegen und die Vorstandsmitglieder der einzelnen Vereine begrüßen.

In diesem Jahr belegten die Gartenfreunde Anne und Erwin Krebs vom Verein „Am Sender“ den ersten Platz. Über Platz zwei durften sich die Gartenfreunde Raja Gomer-Manteuffel und Gerhard Manteuffel vom Verein „Obere Wenscht“ freuen. Der dritte Platz ging an die Gartenfreunde Brigitta Lieske und Franz-Josef Maynz vom Verein „Am Lindenberg“.

Die Kleingartenanlage am Fischbacherberg belegte im Wettbewerb der Kleingartenanlagen den 1. Platz.  

 

Gruppenfoto mit den glücklichen Gewinnern v.l.n.r. Anne Krebs, Michael Langenbach, Steffen Mues, Peter Hachen und Erwin Krebs. Foto: Kay-Helge Hercher

 

Vorsichtig wurde der Pokal an den Vereinsvorsitzender Peter Hachen überreicht

 

 

Die Gewinner bekamen jeweils einen Pokal und ein „Flachgeschenk“ vom Bürgermeister Steffen Mues überreicht. Er stellte nochmals die Zielsetzung des Preises heraus. Es sei die Bedeutung des Kleingartenwesens insgesamt, die hingebungsvolle Arbeit und die unermüdlichen Anstrengungen der zahlreichen Kleingärtnern für die Gartenkultur sowie für die Umwelt zu würdigen. Die Kleingärten förderten mit ihrer Pflanzenvielfalt die Luftreinigung und Luftfeuchte-Produktion. Der Bürgermeister wörtlich:“ Kleingartenflächen insbesondere für Kindergärten und Schulen sind hervorragende Anschauungsflächen, auf denen gerade in jungen Jahren Natur erlebt und angepasst werden kann.“

 

Der Kleingartenpreis der Stadt Siegen wird seit 2001 alle zwei Jahre vergeben. Hierzu können von den neun Kleingartenanlagen im Siegener Stadtgebiet zwei Einzelgärten teilnehmen. Eine Jury bestehend aus drei Mitarbeitern des Grünflächenamtes der Stadt Siegen sowie die beiden Bezirksfachberater haben im Sommer die 18 Einzelgärten „unter die Lupe“ genommen. Bewertet wurde vorrangig die Ökologie und naturnaher Obst- und Gemüseanbau. Erstmals in diesem Wettbewerb wurde auch das Gesamtbild der Gartenanlagen bewertet. Hier wurden neben den ökologischen Maßnahmen in der Anlage auch die Vereinsaktivitäten bewertet. Jeder Verein hatte im Vorfeld die Gelegenheit, sich schriftlich zu präsentieren.